Ein echter Cheatday

Ein echter Cheatday

christian

23/02/2020

Ein echter Cheatday

christian

02.23.2020

Mission: “Burger”

Abfahrt 15:00 Uhr. Endstation Trier.
Wer mir schon länger folgt, der weiss ich bin ein Burgerjunkie und würde locker auch mal einige Kilometer Fahrstrecke in kauf nehmen um einen geilen Burger zu verdrücken. Genau das habe ich am Samstag mal wieder gemacht.
Mit an Board war meine Schwester Christina und ihr Freund Gregor sowie meine bessere Hälfte Charlotte.
In Trier angekommen ging es ohne große Umwege durch die Porta Nigra über die Straßen der Altstadt direkt zu unserem Ziel “Das Burgeramt”.
Vor der Tür dann die große Enttäuschung. Der Laden war komplett voll. Voll mit Leuten die genüsslich ihre Burger, Pommes und Nuggets verspeisten. Verdammt wir hätten reservieren sollen. Naja, Pech gehabt.
Gregor hatte aber die Lösung. Er kannte einen weiteren guten Burgerladen hier in Trier. “Das Burgerhouse”. Schon vom Hunger getrieben liefen wir in großen Schritten los, navigiert von Googlemaps in Richtung Burgerhouse. Dort wartete leider die nächste Enttäuschung auf uns. Dieser Laden war ausgebucht bis 21:30 Uhr und wir hatten ca. 17:00 Uhr. Unmöglich. Das halten wir nicht durch. Und jetzt?
Nach kurzer Recherche im Netz fanden wir noch einen Laden Namens “Daddys”. Dieser lag ungefähr in der Richtung aus der wir kamen. An einer Gabelung der Straße entschieden wir uns aufzuteilen. Christina und Gregor sollten nochmal Richtung Burgeramt und Charly, so der Spitzname meiner Freundich und ich liefen in Richtung Daddys. Nach ca. 10 min Fussweg mussten wir auch hier ernüchternt feststellen keinen Platz zu bekommen. Hier standen die Leute schon bis auf die Straße Schlange. Das kann ja wohl nicht wahr sein. Was ist denn heute nur los. Ich will meinen Burger.
Ich war kurz davor einen Kompromiss einzugehen und woanders bzw. etwas anderes Essen zu gehen. Keinen geilen Burger mit doppelt Käse und doppelt Fleisch mit scharfer hausgemachter Soße und frischen Zwiebeln und Tomaten und Chilli Cheese Fries dazu und und und
und dann klingelte Charlys Handy. Es war meine Schwester. Sie hatten einen freien Tisch im Burgeramt ergattert.
Der Tag war gerettet.

Jetzt durfte es auch der Cheatday Burger sein, mit allem Pi Pa Po und den Special Pommes mit Chilli Con Cane und hausgemachter Chipotle Soße. Ein Traum sag ich euch.

Ein echter Cheatday

Als wäre es nicht schon mehr als genug an Kalorien gewesen und wir mehr als satt, gingen wir noch ins nahegelegene Wonder Waffel. Dort gönnte sich noch jeder eine Waffel nach seinem Geschmack mit einer Kugel Eis dazu. Natürlich nur damit es besser rutscht.
3kg schwerer pro Person ging es jetzt zurück zum Auto. Jeder war bereit für den nachhause weg und vor allem für die Couch die zuhause auf uns wartete.

Wir werden wieder kommen und auch die anderen Burgerläden testen. Das Burgeramt kann ich nur jedem empfehlen.

Vielen Dank für Deine Zeit, die du Dir zum lesen genommen hast.
Bis zum nächsten mal.
Euer Christian